welpen

 

Wir sind am Verzweifeln.......!

Zur Zeit beherbergen wir 30 (!!!) Welpen. Vom mutterlosen Findelkind vom Supermarkt-Parkplatz bis zur Mutter mit Welpen: Die Katzenkinder-Flut ist trotz Kastrationspflicht in Oldenburg sowie den umliegenden Städten und Gemeinden genauso stark wie in den vergangenen Jahren.

Mit anderen Worten: Wir sind voll und die Kasse leert sich rapide.

Am stärksten zu Buche schlägt ein Fall aus Wüsting. Hier wurden wir um Hilfe bei der Kastration von vier Katzen gebeten. Daraus wurden insgesamt sechs zu kastrierende Tiere (vier Kätzinnen, zwei Kater) und zehn Katzenkinder.

gruppe

Neun dieser zehn Welpen sind bzw. waren krank, weil sie unter widrigen Bedingungen geboren wurden. Die Versorgung der Mütter war bis ca. vier Wochen vor dem Hilferuf an uns schlecht. Alle Muttertiere sind noch ausgezehrter als wir es von säugenden Kätzinnen kennen.

fell

Das teils schwarze Fell dieser ca. 2 Jahre jungen Mutterkatze ist auf Grund von Manelernährung sowie Verwurmung nicht mehr schwarz, sondern kastanienbraun und so dünn, dass man die Haut durchscheinen sieht.

roter kater

Bei 9 der 10 Welpen liegt bzw. lag Katzenschnupfen vor. Das klingt harmlos, ist es aber nicht, denn der Virus legt sich auf die Augen, was zum Erblinden führen kann. Hier ist schnelles Handeln erforderlich, wie man am Pünktchen vor und nach der Behandlung sieht:

auge

Für die kleine, fünf Wochen alte Dotty ( im Foto unten) kam die Hilfe nicht rechtzeitig - sie verlor ihr rechtes Auge.. Ihre Mutter hatte sie und ihre Geschwister so gut versteckt, dass sie zu spät in tierärztliche Behandlung kam. Das rechte Auge musste entfernt werden. Allein die Behandlung von Dotty und ihren drei Geschwistern beläuft sich bereits auf 630,- Euro. Ohne die OP und auf dem Hof wäre Dotty gestorben.

dotty

Alle diese Tiere sind nun in erfahrenen Pflegestellen und werden gut versorgt mit hochwertigem Futter und tierärztlichem Knowhow. Mütter und Welpen suchen, wenn die erwachsenen Tiere kastriert und die Welpen alt genug sind, liebevolle, dauerhafte Zuhause.

Die Tierarztkosten sowie Kosten für Futter wachsen uns momentan über den Kopf. Daher bitten wir freundlichst um Spenden.

Unsere Bankverbindung:
Katzenhilfe Oldenburg e.V.
IBAN: DE58280200501147612400
BIC: OLBODEH2XXX

Stichwort: "Katzenkinder"

Danke im Namen der vielen kleinen Geister sagen

Anne Holzapfel - Helga Dirks - Silvia Weers und Pflegestellen
Katzenhilfe Oldenburg e.V.

 

Mini-Vinny sagt "Danke".

vinny