Sie sind auf der Suche nach einer passenden Samtpfote?

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Dirks, Tel. 0441 / 34 824.

Die auf dieser Seite vorgestellten Tiere sind FIV-positiv oder Leukose-positiv. Sie können in stressfreier Umgebung problemlos ein schönes Katzenleben führen und genau wie andere Katzen auch alt werden. Um die Ansteckung anderer Katzen zu vermeiden, sollte die positive Katze keinen Freigang bekommen. Ein großer, eingenetzter Balkon oder ein Gartengehege wäre super für diese Samtpfoten. So die hier vorgestellten Tiere mit Artgenossen verträglich sind, können sie zu einer ebenfalls positiven Katze vermittelt werden.

Der Verein Cat Care e.V. aus Kassel hat auf seiner Seite einen guten Bericht über das Leben mit FIV-Katzen. Zum Thema Leukose (FelV) hat die Katzennothilfe Frankfurt Informationen auf dieser Seite.


feline

Feline (geb. ca. 2009) hatte es bisher nicht gut in ihrem Leben. Sie wurde gelegentlich gefüttert und war ansonsten auf sich allein gestellt. Kein Wunder, dass sie bei der Aufnahme total abgemagert sowie in einem sehr schlechten Allgemeinzustand war. In ihrer Pflegestelle erholt sie sich nun von den Strapazen.

Beim Tierarzt wurde in der Routineuntersuchung Leukose festgestellt. Daher kann Feline nur in Wohnungshaltung vermittelt werden. Ein sicher eingenetzter Balkon wär schön für sie damit sie Sonne tanken und frische Luft schnuppern kann. Feline kann sowohl als Einzelkatze als auch zu einem ebenfalls Leukose-positiven Mitbewohner vermittelt werden.

Sie ist insgesamt eine sehr pflegeleichte, unkomplizierte Katze. Spielen möchte sie noch nicht richtig, lieber ruhig liegen und gelegentliche Streicheleinheiten bekommen. Anfangs wird sie noch etwas vorsichtig sein, so dass sie eine Eingewöhnungsphase braucht. Ein ruhiges Zuhause ohne viel Trubel wäre genau richtig für Feline.

Hier haben wir noch ein paar Fotos von ihr. 


mütze kessy und candy

*** vermittelt ***

Ich bin der kleine Mütze. Meine Mama und mein anderes Geschwisterkind und ich haben auf einem Bauernhof gelebt. Dann waren meine Mama und das andere Katzenkind weg. Die Leute da haben gewartet, ob sie nochmal wiederkommt, aber nichts passierte. Sie haben mir dann Futter und Wasser hingestellt. Ich hätte da auch bleiben können, doch die Autobahn war so nah dran, dass die Frau von der Katzenhilfe mich lieber mitgenommen hat.

Beim Tierarzt haben sie gepiekt und dann sagte jemand was von "Leukose positiv". Keine Ahnung, was das ist. Mir geht es soweit gut damit.

Momentan bin ich in einer Pflegestelle mit noch einer andere Katze, die Leukose hat. Dort ist auch ein Hund, den ich mag.

Ich wünsche mir ein Zuhause, das aber in Wohnungshaltung sein soll. Wegen der Leukose. Ein netter Hund wäre OK. Oder vielleicht eine andere Leukose-Katze zum spielen. Schließlich bin ich noch ein Katerkind von ca. 8 Wochen, also so Mitte August bin ich geboren.

Kessy und Candy sind ca. 5 Jahre alt und tragen das Leukose-Virus in sich, so dass sie nur in Wohnungshaltung vermittelt werden.

Die beiden Katzen haben bereits sehr viele traumatisierende Situationen erleben müssen, sind fremden Menschen gegenüber sehr scheu und werden in ihrem neuen Zuhause längere Zeit brauchen, um ihre Angst zu verlieren.

Wir suchen für die beiden ein Zuhause bei ruhigen Menschen, die viel Liebe und Geduld zu geben bereit sind.

Kessy und Candy dürfen auf keinen Fall getrennt werden, da Kater Candy seiner um einiges ängstlicheren Freundin viel Halt und Sicherheit vermittelt.

Hier sind noch mehr schöne Bilder von den beiden.


vinny millie

*** vermittelt ***

Unser Knuddelbär hat es geschafft. Am 19.8.2016 zieht Vinny zu seiner neuen
Familie und darüber freuen wir uns ganz besonders. Nach seiner langen
Leidensgeschichte scheint nun wieder die Sonne in seinem Leben. Danke noch einmal ganz besonders an Sonja, seiner Pflegemama, Birgit aus Bremen (unsere Diabetesexpertin) und allen, die am dem Schicksal und der
Genesung von Vinny beteiligt waren.

Wir wünschen unserem Schmusebären
noch ein langes und schönes Katzenleben und danken Vinnys neuen Katzeneltern dafü,r dass sie unserem ehemaligen Sorgenkind trotz seiner kleinen Einschränkungen eine Chance geben. Alles gute "Kleiner Mann"!

Vinny (ca. 6-8 Jahre) ist unser Wonderboy und ganz besonderer Schatz.

Dieser superliebe, verspielte Kater kam ausgemergelt und sehr krank zu uns, wurde positiv auf FIV getestet und entwickelte dann noch einen Diabetes obendrauf. Dank des unermüdlichen Einsatzes seines Pflegefrauchens sowie wie bester Hilfe einer anderen Diabetes-Katzenhalterin ist er nun so gut eingestellt, dass der Diabetes in Remission gegangen ist. Das bedeutet Vinny benötigt aktuell kein (!) Insulin mehr.

Der Diabetes kann unter Umständen jedoch zurück kommen. Vinny sucht daher ein Zuhause bei Menschen, die ihm einmal die Woche einen Tropfen Blut auf dem Ohr abnehmen um den Blutzucker zu überprüfen. Im ungünstigsten Fall, wenn er also wieder Insulin benötigen sollte, müssen seine neuen Menschen dann auch dies übernehmen können.

Die erfolgreiche Rückbildung des Diabetes ist auch der Ernährung des Kater geschuldet. Vinny darf kein (!) Trockenfutter zu sich nehmen. Wirklich - keines. Zudem benötigt er sehr regelmäßig Nassfutter, was über einen Futterautomaten problemlos funktioniert. Den Automaten geben wir mit.

Ach ja, FIV hat er noch, weshalb Vinny in diesem Bereich der Vermittlungstiere auftaucht. Wir suchen ein Zuhause in Wohnungshaltung für ihn.

Vinnys ganze Geschichte findet man auf Vinnys Seite sowie in unserem Blog.

*** vermittelt ***

Ich bin Millie und wurde spät nachts auf einem Autobahnparkplatz eingesammelt. Die Menschen auf meiner Pflegestelle haben eine Menge Ideen, wie ich dahin gekommen bin, aber ich halte dicht! Ein kleines Geheimnis muss man ja schließlich haben....

Ich kann soviel verraten, dass ich das Zusammenleben mit Menschen kenne. Nur der Staubsauger, den mag ich gar nicht!

Die ersten drei Tage habe ich erst einmal gaaaanz viel geschlafen. So müde war ich von dem Abenteuer auf dem Parkplatz. Und Hunger hatte ich auch. Mein Pflegefrauchen ist ganz begeistert, dass sie endlich mal eine Katze versorgt, die anstandslos alles an Futter mag. :-)

Hier in der Pflegestelle wohnen noch andere Katzen. Die habe ich schon kennen gelernt. Mir macht das nichts aus und auch die anderen scheinen sich nicht an mir zu stören.

Aber eigentlich möchte sich viel lieber richtiges, dauerhaftes Zuhause. Weil ich positiv auf FIV getestet wurde, sollte deine Wohnung einen abgesicherten Balkon haben oder - noch besser (man darf ja mal träumen) einen gesicherten Garten. Auch ein netter FIV-Kater oder eine freundliche FIV-Katze darf schon gerne bei dir wohnen. Nur eines möchte ich nicht - noch einmal mutterseelen alleine auf einem Autobahnparkplatz sitzen....

Meine Leute habe noch mehr Fotos von mir gemacht.


nellie bienchen

*** vermittelt ***

*** vermittelt ***


mary jane anton
*** vermittelt *** *** vermittelt ***

muffin olli

*** vermittelt ***

*** vermittelt ***


minni

fidi

*** vermittelt ***

*** vermittelt ***


grisu marley

*** vermittelt ***

*** vermittelt ***


finchen flecki

*** vermittelt ***

*** vermittelt ***

simson blacky
*** vermittelt *** *** vermittelt ***
m molly
*** vermittelt *** *** vermittelt ***
monty püppi
*** vermittelt *** *** vermittelt ***
carlo muetze
*** vermittelt ***